Herzlich Willkommen!

Ich vertrete als Landtagsabgeordneter im Stuttgarter Landtag
den Wahlkreis 17 mit seinen 17 schönen Städten und Gemeinden:
Alfdorf, Allmersbach i.Tal, Althütte, Aspach, Auenwald, Backnang, Berglen,
Burgstetten, Großerlach, Kaisersbach, Kirchberg a.d. Murr, Murrhardt,
Oppenweiler, Spiegelberg, Sulzbach a.d.Murr, Weissach i. Tal und Welzheim.

Sie können über mein Backnanger Bürgerbüro (Tel.: 07191 / 914 554 7), per Mail oder über mein Stuttgarter Büro im Landtag Kontakt zu mir aufnehmen (vgl. unter Kontakt).

           Ihr Gernot Gruber

Energiepolitik

Gernot Gruber ist Sprecher für Energie und Klimaschutz der SPD-Landtagsfraktion und Mitglied in Bürgerenergiegenossenschaften in Backnang, Murrhardt, Welzheim und dem Weissacher Tal, die wertvolle Arbeit leisten für die Energiewende – für den Dreiklang der Energiewende:
Regenerative Energie fördern, Energie sparen und effizienter nutzen.

Hinweise und Links finden Sie in der Rubrik Energiepolitik.

Weniger Lehrer an den Schulen im Kreis


„Die Unterrichtsversorgung könnte an einem Wendepunkt stehen“, fasst der Landtagsabgeordnete Gernot Gruber die Stellungnahme des Kultusministeriums zu seiner Anfrage zusammen. Die Schulversorgung im Rems-Murr-Kreis habe sich nach steten Verbesserungen unter Grün-Rot erstmalig wieder verschlechtert.

Bis zum Schuljahr 2015/16 war im Rems-Murr-Kreis das Verhältnis von Schülern zu Lehrern auf zwölf zurückgegangen. Im Schuljahr 2017/18 kommen dagegen dreizehn Schüler auf einen Lehrer. „Die Schülerzahlen sind leicht, um 1,1 Prozent zurückgegangen, während die Anzahl der Lehrer deutlich, um mehr als 7 Prozent gesunken ist“, erklärt Gruber das Zustandekommen des ungünstigeren Verhältnisses. Weiterlesen

Zu Besuch beim Frauenhoferinstitut im Pfinztal

Gernot Gruber besuchte als energie- und klimaschutzpolitischer Sprecher mit Kollegen der Landtagsfraktion das Frauenhoferinstitut im Pfinztal.

Hier wurde mit Geld von Land und Bund das Speichern von regenerativer Windenergie durch eine 2 Megawatt große Redoxflow-Batterie umgesetzt auf Basis elektrochemischer Verfahren – vgl. unter https://www.ict.fraunhofer.de/de/komp/ae/RFBWind.html.

Das Speichern von regenerativer Energie ist eine unserer wichtigsten Zukunftsaufgaben – auch hier gilt: Technologieoffenheit und Vielfalt ist wichtig, damit die Energiewende im Industrieland Deutschland ein Erfolg wird.