Gruber fordert von Kretschmann gerechte Impfstoffverteilung – Erster Erfolg: mehr Impfteams


In der Sondersitzung des Landtages bat der Backnanger Landtagsabgeordnete Gernot Gruber (SPD) am Donnerstag Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), den Impfstoff gegen Corona im Land gerecht zu verteilen.

Gruber argumentierte in seiner Wortmeldung, dass der Bund den Impfstoff auf die Bundesländer gemäß deren Einwohnerzahlen verteile, das Land Baden-Württemberg dagegen verteile den knappen Impfstoff auf die Kreisimpfstoffzentren, ohne die Bevölkerungszahl zu berücksichtigen. Das sei nicht gerecht.

Der Rems-Murr-Kreis hat mit 427.000 Einwohner mehr als dreimal soviel Einwohner wie der Landkreis Sigmaringen (131.000 Einwohner), in dem der Ministerpräsident wohnt. Nach dem Verteilungsschlüssel der Landesregierung bekomme der Landkreis Sigmaringen damit mehr als dreimal soviel Impfdosen je Einwohner wie der Rems-Murr-Kreis.

Kretschmann vertrat die Ansicht, dass die Bevölkerungsgröße bei der Verteilung der Impfdosen berücksichtigt sei, konnte dies jedoch nicht belegen.  „Mir scheint, dass der Ministerpräsident hier nicht auf dem Laufenden war“, sagt Gruber und hofft darauf, dass die Landesregierung die Verteilung der Impfdosen künftig gerechter organisieren wird.

Zusätzliche Initiativen Grubers im Zusammenhang mit Corona-Impfungen:

Die Landesregierung hat die Einrichtung eines zweiten Impfzentrums im Kreis
abgelehnt – die Initiativen des Abgeordneten Gernot Gruber nach dem
stärkeren Einsatz von mobilen Impfteams zeigen aber Wirkung:
1. es werden auch Impfteams aus Stuttgart im Rems-Murr-Kreis eingesetzt
2. auf Sicht sollen die mobilen Impfteams auch Menschen vor Ort erreichen –
insbesondere Schwerbehinderte und Pflegefälle (ab Pflegegrad 3).

Auszug aus einer „dpa-Meldung vom 19.2.2021“

Der Bund habe die Impfdosen nach Bevölkerungsanzahl an die Bundesländer verteilt, sagte der SPD-Abgeordnete Gernot Gruber aus dem Rems-Murr-Kreis. «So hätte es auch in Baden-Württemberg laufen müssen. Jeder der 44 Stadt- und Landkreise gehört bei der Verteilung der Impfdosen gleichmäßig berücksichtigt. …. «Aus unserer Sicht ist diese Verteilung ungerecht. Und sie fördert einen klimaschädlichen Impftourismus der langen Fahrwege.»

Erfreulich: die von Minister Lucha dem Abgeordneten Gruber zugesagten Impfteams aus Stuttgart kommen jetzt auch mit dem Dr. Sigel angeschobenen Impf-LKW zur direkten Versorgung in die Städte und Gemeinden vor Ort.